Laminat oder Vinylboden

Laminat oder Vinylboden? Unser Verkaufsberater werden immer wieder gefragt, was der Unterschied zwischen Laminat und Vinylboden ist. Laminat gilt zwar als günstige Alternative zu Parkett, bringt jedoch im Vergleich zum Vinylboden mehr Nach- als Vorteile mit sich.

Laminat oder Vinylboden – ein Vergleich

Laminat gilt nicht nur als preisgünstige Alternative zu Parkett, sondern zählt mit seiner pflegeleichten Oberfläche und der realistisch nachempfundenen Holzoptik zu den beliebtesten Bodenbelägen überhaupt. Jedes Jahr werden in Deutschland etwa 75 bis 80 Millionen Quadratmeter gekauft und in allen erdenklichen Einsatzbereichen verlegt. Laminat ist ein künstlicher Bodenbelag welcher aus kunstharzgetränktem Dekor-Papieren besteht. Diese Papiere werden mit zahlreichen Kernschichten, entweder unter Hochdruck oder thermisch, miteinander verpresst. Das Dekorpapier wird mit Melaminharz imprägniert und mit einer sogenannten Overlayschicht versehen. Auf diese Weise wird das Laminat optimal versiegelt und ist damit dauerhaft vor Verschleiß-Erscheinungen geschützt. Dieser Prozess verleiht dem Laminat seine abriebfesten, pflegeleichten und besonders strapazierfähigen Eigenschaften.

Wie unterscheidet sich ein Vinylboden vom Laminat?

Im Gegensatz zum Laminat wird der Vinylboden mit einer geprägten Strukturoberfläche versehen, welche dem Echtholz nachempfunden ist. Auf diese Weise wird eine realistisch wirkende Optik und Haptik erzielt, welche dem klassischen Parkett viel näher kommt und besonders authentisch wirkt. Vinylparkett wird trittschalldämmend konstruiert und gilt damit als sehr leiser Bodenbelag. Neben den geräuschabsorbierenden Eigenschaften überzeugt das Produkt mit einer fußwarmen Oberfläche und wirkt sich dank der Elastizität auch schonend auf die Gelenke aus. Damit eignet sich ein Vinylboden hervorragend für den Einsatz im Kinderzimmer.

Dank der Feuchtigkeitsresistenz bildet das Vinylparkett aber auch den perfekten Untergrund in der Küche und im Badezimmer. Mit der geringen Aufbauhöhe lässt sich Vinylparkett auch problemlos unter Zimmertüren verlegen. Mit der hohen Strapazierfähigkeit kann der Bodenbelag nicht nur im Wohnbereich, sondern auch im stark frequentierten Geschäftsbereich eingesetzt werden. Weitere Vorteile definieren sich über die große Auswahl an Designs und Farben. Ganz gleich ob in edler Steinoptik, als klassisches Holzimitat oder im kühlen Fliesendekor, den Gestaltungsmöglichkeiten sind keine Grenzen gesetzt, weshalb für jeden Geschmack die passende Vinyldiele erhältlich ist. Das Vinylparkett ist nicht nur pflegeleicht, sondern auch antibakteriell und deshalb bei Allergikern sehr beliebt. Zudem ist ein Vinylboden, ebenso wie Laminat, nur schwer entflammbar.

Vinylböden werden immer beliebter. In den letzten Jahren hat sich ein regelrechter Trend entwickelt, welcher das Laminat in den Schatten stellt. Inzwischen wird das Vinylparkett innerhalb der EU ohne den Zusatz von Weichmachern hergestellt. Damit ist der Kunststoff im Gegensatz zu früheren Zeiten nicht mehr schädlich für die Gesundheit. Da Vinylparkett in den unterschiedlichsten Farben, Mustern und Designs produziert wird, bietet der Belag unzählige Möglichkeiten für die individuelle Gestaltung. Der Vinylboden ist im Vergleich zu herkömmlichem Parkett wesentlich schmutzabweisender und dementsprechend in puncto Hygiene von entscheidendem Vorteil. Darüber hinaus handelt es sich auch um einen sehr preisgünstigen Bodenbelag, welcher in der Regel schon für 25 EUR pro Quadratmeter erhältlich ist.

Vorteile von Vinyl auf einen Blick

  • zahlreiche individuelle Gestaltungsmöglichkeiten
  • hervorragende Trittschalldämmung
  • langlebig, robust und strapazierfähig
  • fußwarm und rutschhemmend
  • schmutzabweisend und pflegeleicht
  • feuchtigkeitsresistent und daher auch für Küche und Bad geeignet
  • günstig in der Anschaffung

Nachteile von Vinyl auf einen Blick

  • keine Renovierungsoptionen

Vorteile von Laminat auf einen Blick

  • robust, schlag- und abriebfest
  • pflegeleicht
  • licht- und hitzebeständig
  • günstig in der Anschaffung

Nachteile von Laminat auf einen Blick

  • hoher Trittschalleffekt
  • hohler Klang
  • keine Renovierungsoptionen
  • feuchtigkeitsempfindlich (nicht für Feuchträume geeignet)

Fazit: Vinyl erfreut sich immer höher werdender Beliebtheit. Der günstige Anschaffungspreis stellt eine echte Alternative zum Echtholzboden dar. Aber auch mit den antibakteriellen, pflegeleichten und strapazierfähigen Eigenschaften überzeugt der Bodenbelag in Wohn- und Geschäftsräumen. Laminat war gestern. Heute dominiert Vinylparkett, welches inzwischen schadstoffarm hergestellt wird.

Du magst vielleicht auch

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.