Intarsienparkett – das schönste aller Parkette

Intarsienparkett verlegt in St. Petersburg ©Katharina Wieland Müller/pixelio.de

Sie lieben Ausgefallenes und möchten Ihren neuen Boden individuell und extravagant gestalten? Dann möchten wir Sie über Intarsienparkett informieren und Ihnen zeigen, wie aufregend ein klassischer Parkettboden sein kann.

Die Geschichte von Intarsienparkett

Intarsienparkett im Billardsaal von Schloss Corvey
Intarsienparkett im Billardsaal von Schloss Corvey ©Dieter Schütz/pixelio

Das Intarsienparkett hat seinen Ursprung im 16. Jahrhundert. Bereits damals wurden Intarsien aus verschiedenen Holzarten zu Mustern kombiniert und in den Basisboden integriert. Das Resultat ist ein lebendiger Boden mit ansprechenden Mustern, die alle Blicke auf sich ziehen. Da die Herstellung von Intarsien sehr aufwändig und mit hohen Kosten verbunden war, fand man das edle Parkett hauptsächlich in Häusern von Adeligen und gut betuchten Persönlichkeiten.

Heute für jeden zugänglich

Inzwischen hat sich die Herstellung revolutioniert, womit das Intarsienparkett auf fast jeden Geldbeutel zugeschnitten ist. Mittlerweile werden moderne Technologien eingesetzt, um den Herstellungsprozess effizienter sowie kostengünstiger zu gestalten. Mit modernen Laseranlagen können die Muster millimetergenau zugeschnitten werden. Im Vergleich zu klassischen Parkettarten gehört das Intarsienparkett jedoch noch immer zu den kostspieligeren Varianten. Dabei richtet sich der Finanzaufwand weniger an das Material sondern vielmehr an die aufwändige Verlegearbeit.

Individuelle Parkettmuster für anspruchsvolle Wohnkonzepte

Das Intarsienparkett zeichnet sich vor allem durch die Vielfältigkeit aus. Mittels verschiedener Holzarten lassen sich die unterschiedlichsten Muster und Motive realisieren. In der Regel werden dazu ausdrucksstarke Farbkombinationen genutzt. Auf diese Weise wird der Boden zum waschechten Blickfänger und der Wohnbereich kann auf raffinierte Weise in Szene gesetzt werden. Intarsien sorgen für ein hohes Maß an Ästhetik und distanzieren sich dabei von den gängigen Verlegeformen, wie sie mit klassischen Parketten umgesetzt werden. Intarsien werden immer individuell und ganz nach dem persönlichen Geschmack verlegt, sodass der Boden damit unverwechselbar wird.

Massiv und langlebiges Parkett – auch über Fußbodenheizungen

Intarsienparkett im Billardsaal von Schloss Corvey
Intarsienparkett im Billardsaal von Schloss Corvey ©Dieter Schütz/pixelio

Doch das Intarsienparkett kann noch mehr. Nicht nur, dass dem Wohnraum damit ein hochwertiges und besonders edles Aussehen verliehen wird, auch in Sachen Langlebigkeit kann sich der Boden sehen lassen. Intarsienparkett gehört nämlich zu den langlebigsten Parkettböden, welche auf dem Markt angeboten werden. Mit 100 bis 150 Jahren Lebensdauer hat der neue Besitzer lange Zeit viel Freude an den auffälligen Mustern. Da das Parkett aus Massivholz gefertigt wird, eignet sich hervorragend für den Einsatz über Fußbodenheizungen. Da es sich nicht um Fertigparkett handelt, ist die Oberfläche noch roh. Das bedeutet, diese kann individuell gestaltet werden. Hier können mit Hilfe von Lacken und Farben weitere interessante Designs erzeugt werden. Der Kreativität sind dabei keine Grenzen gesetzt.

Da die Verlegung von Intarsienparkett teilweise so filigran ist, dass schon kleinste Fehler das Gesamtbild schädigen können, sollten Sie immer auf einen die fachkundigen Handwerker zurückgreifen. Gern empfehlen wir Ihnen einen regionalen Parkettverleger. Gern beraten wir Sie in unserer Filiale in Berlin.

Du magst vielleicht auch

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.