Wie heißt es richtig? – Fischgrät oder Fischgrat?

Parkett im Fischgrätmuster

Dieses Parkett Verlegemuster ist vor allem als ein eleganter Parkettboden wegen seiner schönen optischen Wirkung sehr beliebt. Wir stellen heute mal richtig. Heißt es Fischgrät oder Fischgrat? Sieht man diese Muster auf den ersten Blick, denkt man intuitiv: Es sieht aus wie eine Fischgräte. Dies erkennen vor allem natürlich die Feinschmecker von Fisch aber auch jene, die nicht nur Fischstäbchen essen. Dennoch kann man in Fachgesprächen mit Parkettlegern auch öfters das Wort Fischgrat vernehmen.

Auch in den Parkett-Normen zum Abschnitt Mosaikparkett wird dieser Begriff genannt. Wiederum ist in einer anderen Norm, zur Holzfußboden-Terminologie, die Rede von fischgrätartig. Hierbei wird sich sogar auf den englischen Begriff bezogen. Der da lautet: Herringbone, übersetzt Heringsknochen – sprich Fischgräte. Geht man davon aus, ist somit Fischgrät im Endeffekt einleuchtender als Fischgrat. Wie dem auch sei. Ob Fischgrät oder Fischgrat. Was damit gemeint ist, wissen wir in jedem Fall.

Wenn Sie jetzt auf den Fisch gekommen sind, dann schauen Sie doch mal in die Kategorie Stabparkett. Mit diesem massiven Parkett lässt sich das zeitlose Verlegemuster realisieren.

Du magst vielleicht auch

1 comment

  1. Genau dies Parkett wollte ich gestern jemandem beschreiben, kam aber nicht auf den Namen. Danke, dass ich in diesem Artikel noch so viele Extra-Infos zum Fischgrätmuster erfahren hab. Ist es denn besonders aufwendig diesen Parkettboden zu verlegen?

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.