Der Kirschbaum – ein vielseitiger Baum

Muss es denn eigentlich immer Parkett aus Eiche sein? Wir Deutschen assoziieren die Eigenschaften dieser Holzart mit den Attributen: Massiv, hochwertig verarbeitet, stabil und langlebig. Doch auch Kirschbaumparkett weist diese Eigenschaften auf und sieht dazu auch noch beeindruckend aus. Sein rötlich-brauner Farbton verleiht kleinen und großen Räumen eine ordentliche Portion Wärme.

Der Kirschbaum – ein vielseitiger Baum

Der Kirschbaum gehört zur Familie der Rosengewächse und hat seinen Ursprung in Kleinasien. Die Römer, beziehungsweise Lukull, der berühmte Feinschmecker war es dann, der auf seinem Feldzug die Kirsche in der Stadt Giresun entdeckte und von dort nach Europa brachte. Und so kommt es, dass auch die sprachlichen Wurzeln heute noch deutlich erkennbar sind. Englisch: cherry, spanisch: cereza und französisch: cerise. Diese Bezeichnungen wurden allesamt von Giresun beziehungsweise Kerasus abgeleitet.

Heute sind  mehr als 200 Arten in den gemäßigten Breiten heimisch. Nicht nur, dass der Kirschbaum auf diese vielseitige Art und Weise süße Früchte spendet, die die Verdauung und den Appetit anregen, beim Abnehmen hilft und eine zu schlaffe Haut strafft – auch die Kirschenstiele können als Tee zubereitet als pflanzliches Heilmittel verwendet werden. Dieser Tee wirkt entzündungshemmend, harntreibend und säureausscheidend. Aber auch die Kirschkerne haben ihren Zweck –  sie wurden als Dämm-Material verwendet und in Kissen eingenäht. Über dem Ofen aufgewärmt gelten sie bis heute als beliebtes Heizkissen. Nicht zuletzt wurde das Harz, welches aus den Baumwunden austritt als Hustensaft genutzt, indem es in Wein aufgelöst wurde. Dieses Harz wird auch als Katzengold oder Kirschgummi bezeichnet.

Japanische Kirschblüte ©Thomas Max Müller/pixelio.de
Japanische Kirschblüte ©Thomas Max Müller/pixelio.de

Zu Ehren der Kirschblüte

Kirschblüten sind schön und vergänglich, keine Frage. Bei uns Europa ist der Kirschbaum ein Symbol für Unschuld und Reinheit. Aber auch in Japan haben die schneeweißen und rosafarbigen Blüten ihren Eindruck hinterlassen. Dort wird seit mehr als 1.000 Jahren das sogenannte Hanami-Fest gefeiert. Die Blütezeit beträgt gerade einmal 10 Tage und genau so lange, befindet sich das Land im Ausnahmezustand. Viele Japaner sitzen bis spät in die Nacht in Parks und Grünanlagen, um ausgelassen zu feiern.

Eleganz in Optik und Haptik

Kirschbaumholz ©Erika Hartmann/pixelio.de
Kirschbaumholz ©Erika Hartmann/pixelio.de

Nicht zuletzt versorgt uns der Kirschbaum mit dem begehrten Holz, welches in der Parkett-Herstellung keinesfalls fehlen darf. Das Holz der Kirsche ist hart, fest, elastisch und sieht edel aus. Da wundert es nicht, dass das Naturmaterial auch beim Bau von Instrumenten häufig Verwendung findet. Ziehen Sie die Kirsche als möglichen Bodenbelag in Betracht und überzeugen Sie sich von der feinen Maserung und der glatten Textur, sowie dem beeindruckenden Farbspektrum von zartem Goldbraun bis zu einem einem beeindruckend tiefem Rot. Wenn Ihnen diese Wärme noch nicht ausreicht, dann empfehlen wir die amerikanische Kirsche, welche noch dunkler ist und sich damit von Ihren europäischen Schwestern abhebt.

Sie interessieren sich für den Klassiker in rot? Dann schauen Sie doch mal in unseren Online Shop. Dort finden Sie eine große Auswahl an Parkett aus Kirschbaum.

Du magst vielleicht auch

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.